FÜR WEN willst du eigentlich arbeiten?

Wunschkunde

Blöde Frage?

Finde ich nicht...

Hast du dir die Frage für wen du arbeiten möchtest, überhaupt schon einmal gestellt? Wenn du hier und jetzt aus tiefstem Herzen behaupten kannst, dass du nur für Kunden oder an Projekten arbeitest, die hoch profitabel sind und dir so richtig Spaß machen, dann kannst du an dieser Stelle aufhören zu lesen.


Sollte aber der geringste Zweifel daran bestehen, ob das alles richtig ist, was du so den ganzen Tag in deinem Unternehmen machst, dann ist es genau der richtige Zeitpunkt, dich eingehend mit deiner Wunsch-Zielgruppe zu beschäftigen.


Fangen wir einmal an mit der Definition des Begriffes "Wunschkunden": Für mich sind Wunschkunden Menschen, mit denen du gerne arbeitest. Sie wertschätzen deine Arbeit. Sie sind bereit, für deine Produkte oder Leistungen deinen festgesetzten Preis zu bezahlen, weil sie den Nutzen erkennen. Der finanzielle Ertrag deiner Arbeit mit diesen Kunden befriedigt all deine Wünsche und Bedürfnisse. Die Arbeit an diesen Projekten oder Produkten schafft eine tief empfundene Befriedigung in dir.


Um deine Wunschkunden zu finden, solltest du zunächst definieren, wer deine Wunschkunden sind und welche Eigenschaften sie haben sollen. Du kannst dir einfach eine Liste mit diesen Eigenschaften schreiben. Wenn du diese Liste erstellt hast, finde ich es wesentlich wirkungsvoller, sogenannte "Buyer Personas" (= Kunden-Avatar) zu erstellen, die dir helfen, dich auf die Bedürfnisse, Interessen und Probleme deiner potenziellen Kunden zu konzentrieren.

Personas-Beispiel

Personas

Warum soll es besser sein, ein Bild im Kopf zu haben, als eine Liste mit Eigenschaften an die Wand zu pinnen? Schau dir mal das Bild mit dem glücklichen Camper an! Es ist das Ergebnis einer Persona-Beschreibung, die ich einmal mit einem Kunden gemacht habe:

  • Gut situiert
  • Naturverbunden
  • Kinder und Enkel, die gerne in der Natur sind
  • Gesundheitsbewusst
  • Ruhebedürftig

Vielleicht liegt es daran, dass ich ein visueller Mensch bin, aber ich finde, dass das Bild all diese Werte transportiert, ohne ein Wort dazu schreiben zu müssen?^Wie komme ich also an diese Liste von Eigenschaften? Frage dich doch bitte zuerst einmal

  • Welche Bedürfnisse haben sie?
  • Welches Budget haben sie zur Verfügung?
  • Wie alt sind sie?
  • Wo kommen sie her?

Am schwierigsten finde ich immer die Frage nach dem Bedürfnissen...


Kundenbedürfnisse


Wie kannst du herausfinden, welche Bedürfnisse deine Kunden haben? Dazu musst du dich intensiv mit den Menschen auseinandersetzen:

  • Durchführen von Marktforschung: Verwende Marktforschungstools wie Umfragen, Fokusgruppen oder Online-Plattformen, um mehr über deine Zielgruppe zu erfahren. Finde heraus, was ihre Bedürfnisse und Interessen sind, wo sie sich aufhalten und welche Kanäle sie nutzen.
  • Verwende soziale Medien: Nutze Social-Media-Plattformen, um potenzielle Kunden zu erreichen und mit ihnen zu interagieren. Finde Gruppen oder Communities, in denen deine Zielgruppe aktiv ist und beteilige dich an Diskussionen.
  • Netzwerke! Nimm an Veranstaltungen, Konferenzen oder Meetups teil, die deine Zielgruppe ansprechen. Knüpfe Kontakte und baue Beziehungen auf. Nutze bezahlte Werbung: Verwende gezielte Werbung auf Plattformen wie Google oder Facebook, um potenzielle Kunden anzusprechen.
  • Kundenrezensionen sind eine sehr ergiebige Quelle für Kundenbedürfnisse. Viele Menschen teilen ihre Erfahrungen, aus denen du die Bedürfnisse direkt herauslesen kannst!


Customer-Journey

Und jetzt? Was mache ich mit diesen Erkenntnissen?


Bravo! Du hast all deine Kundenbedürfnisse herausgefunden! Damit bist du deinem Mitbewerb um Meilen voraus. Jetzt geht´s an die Umsetzung. Überlege dir für jeden deiner unternehmerischen Bereiche und Tätigkeiten, ob sie sich an diesen Kundenbedürfnissen orientieren.

Betrachte alle Phasen in der Customer Journey ob du auf die Fragen und Bedürfnisse deiner Wunschkunden eingehst.

Ja, genau. Das ist eine Menge Arbeit! Sie lohnt sich. Garantiert.

Beginne JETZT.

Teile diesen Beitrag:

Noch Fragen?


Vielleicht hast du noch Fragen an mich oder möchtest mehr darüber wissen, wie ich dich bei der Umsetzung oder Planung deines Newslettermarketing unterstützen kann.

Nütze jetzt die Möglichkeiten einer kostenlosen und unverbindlichen Erstberatung. Du kannst hier einfach online einen Termin mit mir vereinbaren.

Durchblick im Maschinenbau und im Marketing
Michael Schnedl

Über den Author

Seit 2003 arbeite ich selbständig als Werbeagentur und Marketingberater an Projekten für meine Kunden. Ich bin Absolvent der HTL Bregenz und habe danach 16 Jahre Berufserfahrung im Maschinenbau gesammelt. Im Jahr 2000 habe ich eine Ausbildung im Bereich Multimedia und 2014 einen Uni-Lehrgang "Onlinemarketing" abgeschlossen.


Michael Schnedl

Newsletter-Anmeldung

Bleib über mich und meine Projekte informiert und erhalte bei jedem neuen Beitrag aus meinem Marketing-Blog eine Benachrichtigung.

Was ergibt 2 plus sechs ?

ja, ich weiss - du bist kein Roboter, aber ohne Captcha wird mein Postfach leider zugemüllt...

Bestellung.

=
ja, ich weiss - du bist natürlich kein Roboter, aber ohne Captcha wird mein Postfach leider zugemüllt...

Dein Angebot

Inbound-Outbound

Lizenzkosten für Funnelkit-Plugin

Formular für Newsletter-Anmeldung

Funnelkit-Template für deinen Newsletter

Support

EUR 25,- mtl.

Verrechnung 1x jährlich im Voraus.